Sportabzeichen – Turnverein 1909 Petersberg e.V.

Eine sportliche Familie macht Urlaub am Petersberg

Aaron und Netty
Von links: Lisa, Manfred, Tim, Helga und Netty, Lea, Kim, Nancy und Jonas

Von links: Konny Schneider, Martina Hintze, Bea Schütz, Traudel Gunkel, Harry Piaskowski, Peter Ceming, Thorsten Vey, Dieter Gunkel, Hubert Post


Seit dem inklusiven DOSB-Tourstopp in Fulda, wird das Sportabzeichen für Menschen mit Behinderungen im Sportkreis Fulda-Hünfeld mit großem Engagement weiterentwickelt. Regelmäßig werden die erforderlichen Aufbau-Schulungen für Prüferinnen und Prüfer mit Basis-Qualifikation angeboten.
 
Zu den Vereinen, die sich diesem Thema besonders verschrieben haben, gehört der Turnverein 1909 Petersberg. Dort besitzen fast alle Prüfenden die erforderliche Lizenz, um Menschen mit Handikap das Deutsche Sportabzeichen abzunehmen.
 
Im vergangenen Jahr wurden erstmal Radprüfungen auf einem Tandem von Rad-Sport Hahner absolviert. Das kam besonders gut an und schnell war die Idee geboren, ein eigenes Tandem anzuschaffen. Beratend standen dem TVP William Sonnenberg und Christina Haack zu Seite. Schnell waren die Anträge an das Hessische Ministerium des Innern und für den Sport, den Landkreis Fulda und die Gemeinde Petersberg formuliert. Allein der Abruf eines Angebotes stellte den Verein vor große Herausforderungen; örtliche Anbieter signalisierten eine mögliche Lieferung erst für Anfang des Jahres 2024; das war zu weit weg, für eine zeitnahe Umsetzung der Idee. Im www wurde man bei der Firma Schauff fündig. Mit dem Angebot der Firma aus Remagen am Rhein wurden die Anträge auf den Weg gebracht. Und die Bewilligungen ließen nicht lange auf sich warten.
 
Inzwischen wurde das Tandem in der Vereinsfarbe des TVP ausgeliefert und von den „Geldgebern“ offiziell an den Verein übergeben. Im Rahmen des Sportabzeichen-Tour-Stopp in Hünfeld übernahmen das Jens-Uwe Münker (Abteilungsleiter Sport im HMdIS) und Frederik Schmitt (Erster Kreisbeigeordneter des Landkreis Fulda). Beim letzten Sportabzeichen-Treff in Petersberg wurden die Mittel durch Peter Ceming von der Gemeinde Petersberg an den TVP-Vorsitzenden Hubert Post übergeben. Mit dabei war Traudel Gunkel (Bildmitte neben dem Tandem – hinten), die das Sportabzeichen für Menschen mit Handikap auch in diesem Jahr wieder angehen möchte.
 
Wer mehr über das Sportabzeichen für Menschen mit Handikap erfahren möchte, wendet sich bitte an den Petersberg Stützpunktleiter Harald Piaskowski (Mobil 0175 737 2600 – Mail sportabzeichen-petersberg@sk-fh.de)

Sportabzeichen Termine 2022 am Petersberg

und hier kommen die Petersberger Termine …
 
02.06.2022 – 18.00 Uhr – Training und Prüfung im Waidesgrundstadion
21.07.2022 – 18.00 Uhr – Training und Prüfung im Waidesgrundstadion
18.08.2022 – 18.00 Uhr – Training und Prüfung im Waidesgrundstadion
29.09.2022 – 17.00 Uhr – Training und Prüfung im Waidesgrundstadion
20.10.2022 – 17.00 Uhr – Training und Prüfung im Waidesgrundstadion
 
 
Aufhören zu reden, anfangen zu handeln! (Walt Disney)

Foto Christine Görlich

Unter diesem Link findet Ihr eine Erklärung vom LSBH zum Sportabzeichen

Ansprechpartner:

Harald Piaskowski 
Telefon: 0175 7372600

Kooperationsprojekt „Sportabzeichen to go“ will Menschen mit Behinderung mit Treffs, Online-Trainings und Challenges für das Sportabzeichen begeistern
„Runter vom Sofa, rauf auf die Bahn“ hat im Waidesgrundstadion gut geklappt
Mit einem Kooperationsprojekt soll das Deutsche Sportabzeichen in Hessen noch stärker als inklusives Sportangebot positioniert werden. Dabei setzen die Initiatoren auf Online-Trainings und Sportabzeichen-Treffs, die speziell auf Menschen mit Behinderung zugeschnitten sind, ergänzende Challenges – und auf eine breite Öffentlichkeitsarbeit!
Zu den Initiatoren des „Sportabzeichens to go“ gehören neben dem Landessportbund Hessen e.V. und dem Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e.V. (HBRS) auch die Projektverantwortlichen der Inklusions-Projekte „Wir gehören dazu“ (Special Olympics Hessen), „RinkA“ (Hochschule Fulda), „ViiAS“ (Sportkreis Darmstadt-Dieburg) und „Mit Dir inklusiv im Sport“ (Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Hessen e.V. und Sportjugend Hessen).
„Im besten Fall kann das Projekt gleich drei Ziele erreichen: Menschen mit und ohne Behinderung werden für gemeinsame Bewegung motiviert, der Mehrwert des gemeinsamen Sporttreibens wird aufgezeigt und Vereine erhalten einen Anstoß, um ein regelmäßiges inklusives Bewegungsangebot zu schaffen“, sagt Christina Haack, Referentin für das Sportabzeichen beim Landessportbund Hessen.
Am 06. Juli startete der TV Petersberg sein Angebot im Waidesgrundstadion. Hubert Post, der Petersberger Vorsitzende, war sofort Feuer und Flamme und unterstützte die Idee des TVP-Prüferteams ohne wenn und aber. Schnell war das Stadion für die Kick-Off-Veranstaltung gebucht und alles optimal vorbereitet. Allein das Wetter lies zu wünschen übrig. Die 6 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden immer wieder „geduscht“. Aber auch da hatten die Prüfer*innen Lösungen parat. So wurde der Zielwurf spontan unter das Dach der Terrasse verlagert.
Mit dabei waren Christina Ebert, Traudel Gunkel, Thorsten Staubach, Michael Kramer, Stefan Hartung und Volker Büchel. Dass alle außerordentlichen Spaß hatten, zeigte sich in deren Gesichter. Trotz teilweise starkem Regen wurde z. B. die 4-km-Walking-Übung mit einem Lächeln auf den Lippen absolviert.
Aber auch die Prüfer*innen waren von den Leistungen begeistert. Immerhin waren vier der Teilnehmenden „Einbeiner“, wie sie sich selbst liebevoll nennen, die hervorragende Leistungen gezeigt haben.
In seiner Begrüßung bedankte sich Hubert Post bei Bea Schütz, Ulrike Händler, Konny Schneider, Franziska Werner und Janina Piaskowski, dass sie sich an einem Wochentag von 10.00 bis 14.00 Uhr einbringen, um die Idee „Sportabzeichen to go beim TVP“ mit dem Petersberger Stützpunktleiter Harald Piaskowski erfolgreich zu starten und verwies auf die die nächste Möglichkeit zum Trainieren und Ablegen des Sportabzeichens, auch für Sportlerinnen und Sportler mit Handicap, am 22. Juli ab 18.00 Uhr im Waidesgrundstadion. Interessierte melden sich bitte per Mail (sportabzeichen-petersberg@sk-fh.de) oder Whats-App/Signal (+49 175 737 2600).

Bilder: Andreas Piaskowski

 Sportabzeichen-Saison 2021

Das Sportabzeichen-Team des TV Petersberg ist gewachsen. Neben Ulrike Händler, Martina Hintze, Andreas Schwarz, Konny Schneider, Bea und Sami Schütz und Harald Piaskowski, sind nach erfolgreich absolvierter Ausbildung noch Thorsten Vey und Dirk Steube dazu gekommen.
 
Neu ist im Waidesgrundstadion das Angebot für Menschen mit Handicap. Erste Erfahrungen konnten im Juni mit Sportlerinnen und Sportlern der Amputierten Selbtshilfegruppe Fulda und Umgebung gesammelt werden. Der Leiter der Gruppe, Stefan Hartung aus Großenlüder, leistet hier hervorragende Arbeit und motiviert sehr erfolgreich für die Teilnahme an den Sportabzeichen-Trainings. Um dies weiter auszubauen, hat der TVP seinem Prüfer-Team am 14. August eine Zusatz-Qualifikation angeboten, die von fast allen Prüfer*innen absolviert wurde.
 
Inzwischen ist leider schon wieder die Halbzeit im Sportabzeichen-Kalender des TVP erreicht. Aber es gibt noch 3 Termine im Waidesgrundstadion. Am 26. August (18.00 bis 20.00 Uhr), am 16. September (17.00 bis 19.00 Uhr), und 21. Oktober (17.00 bis 19.00 Uhr) kann man trainieren und die erforderlichen Leichtathletik-Prüfungen ablegen. Die geforderten Leistungen kann man individuell unter www.deutsches-sportabzeichen.de ermitteln und ausdrucken. Zur Schwimmprüfung im Petersberger Freibad sind es nur wenige Meter (Anmeldung erforderlich: https://shop.petersberg.de).
 
Das Team des TVP freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Petersberger Stützpunktleiter – Harald Piaskowski – ist unter sportabzeichen-petersberg@sk-fh.de oder Mobil unter +49 175 737 2600 (Signal und WhatsApp) zu erreichen, um weitergehende Fragen zu klären.

Gerne kann man sich auch an die nachfolgenden Prüfer*innen wenden:
 
·         Ulrike Händler – sportabzeichen-petersberg-ulrike@sk-fh.de
·         Martina Hintze – sportabzeichen-petersberg-martina@sk-fh.de
·         Andreas Schwarz – sportabzeichen-petersberg-andreas@sk-fh.de
·         Konny Schneider – sportabzeichen-petersberg-konny@sk-fh.de
·         Bea Schütz – sportabzeichen-petersberg-bea@sk-fh.de
·         Samy Schütz – sportabzeichen-petersberg-samy@sk-fh.de
·         Thorsten Vey – sportabzeichen-petersberg-thorsten@sk-fh.de
·         Dirk Steube – sportabzeichen-petersberg-dirk@sk-fh.de

Foto Andreas Piaskowski

Seit dem inklusiven DOSB-Tourstopp in Fulda, wird das Sportabzeichen für Menschen mit Behinderungen im Sportkreis Fulda-Hünfeld mit großem Engagement weiterentwickelt. Regelmäßig werden die erforderlichen Aufbau-Schulungen für Prüferinnen und Prüfer mit Basis-Qualifikation angeboten.

Zu den Vereinen, die sich diesem Thema besonders verschrieben haben, gehört der Turnverein 1909 Petersberg. Dort besitzen fast alle Prüfenden die erforderliche Lizenz, um Menschen mit Handikap das Deutsche Sportabzeichen abzunehmen.

Im vergangenen Jahr wurden erstmal Radprüfungen auf einem Tandem von Rad-Sport Hahner absolviert. Das kam besonders gut an und schnell war die Idee geboren, ein eigenes Tandem anzuschaffen. Beratend standen dem TVP William Sonnenberg und Christina Haack zu Seite. Schnell waren die Anträge an das Hessische Ministerium des Innern und für den Sport, den Landkreis Fulda und die Gemeinde Petersberg formuliert. Allein der Abruf eines Angebotes stellte den Verein vor große Herausforderungen; örtliche Anbieter signalisierten eine mögliche Lieferung erst für Anfang des Jahres 2024; das war zu weit weg, für eine zeitnahe Umsetzung der Idee. Im www wurde man bei der Firma Schauff fündig. Mit dem Angebot der Firma aus Remagen am Rhein wurden die Anträge auf den Weg gebracht. Und die Bewilligungen ließen nicht lange auf sich warten.

Inzwischen wurde das Tandem in der Vereinsfarbe des TVP ausgeliefert und von den „Geldgebern“ offiziell an den Verein übergeben. Im Rahmen des Sportabzeichen-Tour-Stopp in Hünfeld übernahmen das Jens-Uwe Münker (Abteilungsleiter Sport im HMdIS) und Frederik Schmitt (Erster Kreisbeigeordneter des Landkreis Fulda). Beim letzten Sportabzeichen-Treff in Petersberg wurden die Mittel durch Peter Ceming von der Gemeinde Petersberg an den TVP-Vorsitzenden Hubert Post übergeben. Mit dabei war Traudel Gunkel (Bildmitte neben dem Tandem – hinten), die das Sportabzeichen für Menschen mit Handikap auch in diesem Jahr wieder angehen möchte. Wer mehr über das Sportabzeichen für Menschen mit Handikap erfahren möchte, wendet sich bitte an den Petersberg Stützpunktleiter Harald Piaskowski (Mobil 0175 737 2600 – Mail sportabzeichen-petersberg@sk-fh.de